Der mobile Breitbandzugang für zuhause und unterwegs

Der mobile Breitbandzugang und das Surfen unterwegs sind heute längst selbstverständlich. Doch mit dem weiteren Ausbau von LTE bzw. 4G und auch 5G lässt sich das Internet in einem weitaus komfortableren Umfang nutzen. Dies erfolgt somit unabhängig von der jeweiligen Verfügbarkeit von sicherem und kostenlosem WLAN.

Mit welchen Geräten kann mobiles Internet genutzt werden?

Über die Mobilfunk-Netze können eine Vielzahl von Endgeräten für das mobile Surfen genutzt werden. Der mobile Breitbandzugang bildet dabei stets die wichtigste Voraussetzung für das umfassende Surf-Vergnügen. Für die beliebtesten und wichtigsten Geräte finden sich bei den Providern daher entsprechende Angebote. Dies ist insbesondere bei Smartphones, Notebooks, Tablet-Computern aber auch LTE-Routern der Fall. Über mobile Router mit Tarif können Nutzer wiederum einen WLAN-Zugang einrichten, der mit verschiedenen weiteren Geräten als mobiler Internetanschluss genutzt werden kann.

Tablet-Computer und der mobile Breitbandzugang

Immer mehr Tablets finden den Weg in die Wohnungen der Nutzer. Doch auch unterwegs wird immer öfter das Tablet mit dem Internet verbunden.  Oftmals geschieht dies in Zügen, an Flughäfen oder als Beifahrer im Auto. Folgerichtig bieten Provider und Reseller immer mehr passgenaue Datentarife und -pakete. Zu prüfen ist aber, ob das jeweilige Angebot ausreichende LTE-Nutzung beinhaltet.

Zu den Tablet-Flatrates!

Besondere Bedeutung kommt den Tablets jedoch hinsichtlich der bequemen und preisgünstigen WLAN-Nutzung zu. Während diese im eigenen Heimnetz mehr als naheliegend ist, sollte unterwegs in öffentlichen WLAN-Hotspots grundsätzlich die Frage nach dem sicheren Zugang gestellt werden. So bieten z.B. viele Festnetz-Provider das Surfen über Hotspots an.

Mobiles Internet wird für Smartphone-Nutzer immer wichtiger

Unterwegs beschränkt sich die Nutzung des mobilen Internets nicht mehr auf das Verschicken einer Message oder eine kurze Information. Vielmehr werden immer mehr Audio- und Videostreams abgerufen. Entsprechend steigt der Bedarf an Datenvolumen auch beim Smartphone-Gebrauch. Der mobile Breitbandzugang darf auch auf dem Handy nicht fehlen.

Aber auch das jeweilige Smartphone-Modell ist hinsichtlich der komfortablen Nutzung von Videos und Social Media bedeutend. Bei der Auswahl aktueller Smartphones mit einem zugehörigen Tarif-Angebot lassen sich beim Mobilfunk-Wechsel durchaus vorteilhafte Pakete finden.

Handy und der mobile Breitbandzugang
Tarife mit Allnet-Flatrates ermöglichen komfortable Kommunikation und Datennutzung.

Kriterien zur Bewertung von mobilen Internetzugängen

  • Mit oder ohne günstiges Endgerät
  • Handy- o. Tablet-Nutzer
  • Prepaid vs. Laufzeitvertrag
  • Highspeed Flatrates
  • Vergleich Downloadvolumen

Angebote mobile Internetanschlüsse für Ihr Endgerät.

Dem Kostenbewusstsein kommt bei der Auswahl der mobilen Internetzugänge eine besondere Bedeutung zu. Neben dem allgemeinen Preis-/Leistungsverhältnis gilt es dabei insbesondere auf die konkreten Vertragsbedingungen zu achten. Laufzeiten und Kündigungsbedingungen sind hier nur zwei Beispiele, die von Bedeutung sind.

Neue Übertragungstechniken für den mobilen Breitbandzugang

Die Provider bauen ihre Breitbandnetze weiter aus. Die ersten Angeboten für 5G mit entsprechenden Endgeräten und liegen für die relevanten Datentarife vor. Neben dem Ausbau der Übertragungsleistungen in den Mobilfunk-Netzen profitiert der mobile Breitbandzugang dabei auch vom Ausbau der Glasfasernetze. So verfolgen die Provider insbesondere das Ziel die Backbones immer näher an die Mobilfunkmasten zu legen. Aber es gibt zusätzlich noch weitere Übertragungsstandards, die ebenfalls für Furore sorgen könnten.

Insbesondere mobiles Breitbandinternet mit 5G verspricht für die Zukunft neue Nutzererfahrungen bei Gaming und Streaming. Zunehmend verbinden die Anwender nicht nur Smartphones sondern immer öfter auch Notebooks und mobile Router mit dem Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.