Datentarife

Ausreichendes Datenvolumen als Qualitätsfaktor

Mitarbeiter im Außendienst (Vertrieb, Baustellen, Logistik) benötigen bei ihrer täglichen Arbeit neben dem Handy vermehrt weitere Endgeräte mit schnellem und zuverlässigem Internetzugang. Dabei bieten sich gesonderte Business-Datentarife an.

Deren wesentliches Merkmal umfangreiches enthaltenes Highspeed-Datenvolumen umfasst.

Anzeige

Als weiterer Kostenfaktor, der vor der Beauftragung berücksichtigt werden sollte, bietet sich der Preis für Datenvolumen im Falle einer eventuellen Nachladung an. Da dieser Preis in Gigabyte bemessen wird ergibt sich eine einfache Vergleichsmöglichkeit zwischen den Providern.

Von großer Bedeutung für das Unternehmen ist darüberhinaus die Mitarbeiter auch unterwegs mit Smartphone und entsprechenden Kommunikations-Möglichkeiten zu befähigen jederzeit in Kontakt mit Kunden und anderen Kollegen zu treten. Daher gilt es für die Mitarbeiter mobile Business-Smartphonetarife zu beauftragen..

Datenpooling und Kostenbremsen

Oftmals bietet es sich an bei Vertragsschluss auf den Schutz vor ausufernden Kosten durch ungehemmte Downloads zu achten. Dabei kann das Datenvolumen für einzelne Verträge begrenzt werden. Hilfreich dürfte in diesem Zusammenhang auch das sogenannte Datenpooling sein. Dabei wird nicht genutztes Datenvolumen des einen Mitarbeiters auf einen anderen übertragen. Aus Kostengründen kann auch Wert darauf gelegt werden, das vertraglich die Übertragung von nicht genutztem Datenvolumen des einen Monats in den Folgemonat übertragen wird.

Download und Upload

Bei Mobilfunk-Geschäftskunden ist nicht nur die Download-Funktionalität von Interesse. Mitarbeiter, die unterwegs an Inhalten bzw. Dokumenten arbeiten oder für andere Kollegen Daten in die Cloud laden, benötigen die Möglichkeit zum mobilen Upload.