Mit dem DSL-Anschluss zuverlässig und schnell ins Internet

Die Digital Subscriber Line (digitale Teilnehmerleitung) allgemein bekannt als DSL, ist eine drahtgebundene Übertragungstechnologie, die zum Verbinden von Haushalten und Unternehmen mit dem Internet genutzt wird. Der DSL-Anschluss verwendet dabei die meist in den Gebäuden vorhandenen Kupfer-Telefonleitungen und ein Modem, um den Nutzern den Breitbandanschluss bereitzustellen.

Für wen ist DSL besonders geeignet?

Mit DSL werden digitale Daten über herkömmliche Kupfertelefonleitungen übertragen. Die DSL-Technik ist insbesondere als Übertragungstechnik für private Haushalte aber auch für kleine Unternehmen zur Datenübertragung geeignet. Über die Telefonleitungen werden dabei Frequenzen übertragen, die die Netzbetreiber auch für Telefon verwenden beziehungsweise verwendet haben. Somit wird die Sprachübertragung nicht durch eine gleichzeitige Datenübertragung gestört. Auf diese Weise kann gleichzeitig die Übertragung digitaler Daten erfolgen.

Haupttypen der DSL-Technologie:

ADSL: Die asymmetrische digitale Teilnehmerleitung (ADSL) ist die am häufigsten für den Internetzugang verwendete Form. ADSL bietet eine Download-Geschwindigkeit, die schneller als die Upload-Geschwindigkeit ist. Damit ist ADSL für die meisten Anwendungen besonders gut geeignet, da Einzelpersonen normalerweise mehr Zeit mit dem Herunterladen als mit dem Hochladen verbringen. Dabei ist besonders an Videostreaming oder IPTV zu denken. Somit kann auch der Internetanschluss mit Fernsehen über DSL erfolgen.

SDSL: Die symmetrische digitale Teilnehmerleitung (SDSL) hingegen bietet die gleiche Bandbreite für Upload- und Download-Geschwindigkeiten. Insbesondere bei einer häufigen Nutzung von breitbandigen Videokonferenzen kommt der Upload-Datenrate eine besondere Bedeutung zu.

Höhere Geschwindigkeiten mit VDSL

Durch den Einsatz der Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL) können Nutzer seit geraumer Zeit in den Genuss deutlich höherer Download- und Upload-Geschwindigkeiten kommen. Dabei setzen die Provider ebenfalls die herkömmliche Kupfer-Telefonleitung ein. Indessen nutzen sie andere Frequenzbereiche als beispielsweise beim herkömmlichen ADSL.

Wie schnell ist ein DSL-Anschluss?

Die DSL-Geschwindigkeiten variieren je nach dem jeweiligen Internet-Service-Provider und der jeweils verwendeten Technik.Mit den heute meist verbreitetsten Varianten von VDSL, Vectoring und Supervectoring konnten die Übertragungsraten deutlich gesteigert werden. Die DSL-Angebote der ISP liegen dabei in der Regel bei der Download-Geschwindigkeit zwischen 1 Mbit/s und 300 Mbit/s. Entscheidend ist dabei insbesondere wie nah die Glasfaserleitungen der Provider an den Wohnungsanschluss heran reichen.

Mit Speedtests können Nutzer die Messung der Bandbreite an ihren DSL-basierten Internetanschlüssen messen. Dabei handelt es sich um teils umfangreiche Tests, die die Nutzer zuhause eigenständig durchführen können.

DSL-Anschluss für alle Endgeräte
DSL über WLAN oder Einsatz eines LAN-Kabels.

Regionale und lokale DSL-Verfügbarkeit

Die meisten DSL-Dienste verwenden die ADSL-Technologie, um schnelle Download-Geschwindigkeiten für Ihre Internet-Nutzung zu ermöglichen. Dabei lässt sich die Frage der Verfügbarkeit nicht von der jeweiligen maximalen Übertragungsrate trennen. Überprüfen Sie daher auf Breitbandanschluss.de die Verfügbarkeit von DSL, um festzustellen, welche Anbieter in Ihrer Nähe verfügbar sind.

Welcher WLAN-Router kann am DSL-Anschluss betrieben werden?

Aufgrund der weiten Verbreitung von DSL-Anschlüssen und der heute geltenden Routerfreiheit sind sowohl die Auswahl als auch die Inbetriebnahme der Router auch für weniger technisch-versierte Nutzer zu bewerkstelligen. Allerdings gilt es darauf zu achten welche WLAN-Qualität mit dem Router erzielt werden kann und on das Gerät bereits für Supervectoring geeignet ist.

Mittlerweile optimieren Nutzer zuhause Breitband mit WLAN und Mesh indem sie durch diese Funktionalität die Konnektivität im eigenen Heim verbessern. Ebenfalls kann beim Kauf auf Komponenten wie Stromverbrauch, Kindersicherung, Telefonbuchsen oder USB-Anschlüsse geachtet werden.