Mit LTE mobil ins Internet

Mit LTE steigt die mobile Internet-Geschwindigkeit auf bis zu 500Mbit/s. Diese Werte werden jedoch keineswegs durchgängig erzielt. Die LTE-Verfügbarkeit hängt noch immer von der jeweils betrachteten Region und dem jeweiligen Netzbetreiber ab. Es wird aber deutlich, dass der Ausbau der Mobilfunk-Netze voranschreitet.

Die Tarif-Auswahl mit LTE

Immer mehr mobile Internet-Tarife basieren auf der Übertragungstechnik LTE. Während dies bei den Netzbetreibern bereits seit längerer Zeit der Fall ist, kommen mittlerweile auch immer mehr Discounter hinzu. Allerdings kann die jeweilige Geschwindigkeit je nach Tarif durchaus variieren. Die Netzqualität der Netzbetreiber schlägt sich dabei in der angebotenen mobilen Surf-Geschwindigkeit nieder und auch in der regionalen LTE-Verfügbarkeit. Insbesondere für höherpreisige Allnet-Flatrates ist das mobile Surfen bei einer breiten Netzabdeckung wichtig.

Netzbetreiber bieten weitreichende LTE-Verfügbarkeit

Insbesondere die Netzbetreiber bieten den mobilen Internetzugang über LTE für Smartphone-, Notebook- und Tablet-Nutzer seit einiger Zeit an. Bei den jeweiligen Tarifen konnte dabei über die Zeit verfolgt werden wie die Geschwindigkeit für Downloads und Uploads kontinuierlich gesteigert wurde. Dabei kommen auch die LTE-Erweiterungen wie LTE-Plus und LTE-Advanced zum Tragen.

Mit LTE-Advanced Pro beziehungsweise 4,5G und in Zukunft mit 5G werden die Weichen in Richtung Gigabit-Netzausbau mit schnellen Internet-Verbindungen auch im Mobilfunk gestellt. Auch für LTE kann die Breitbandverfügbarkeit für Regionen in Deutschland betrachtet werden.

Ein wichtiger Aspekt betrifft auch die verfügbaren Endgeräte. Smartphones und Tablets verfügen mittlerweile in der Regel über die benötigte LTE-Komponente.

Auch zuhause ist die LTE-Verfügbarkeit bedeutend

Der schnelle Griff zum Handy um eine einfache Information aus dem Internet zu erhalten dürfte auch zuhause im Home Internet längst Normalität sein. Nicht immer wird zu diesem Zweck WLAN aktiviert. Dies erfolgt oftmals erst dann, wenn mit dem Smartphone Videos geschaut werden oder andere Daten-intensivere Dienste genutzt werden. Je höher das verfügbare monatliche Highspeed-Datenvolumen ist, desto öfter wird das Surfen zuhause über LTE erfolgen.

Bereits heute stellt sich dabei die Frage, wie die steigenden Unlimitierten-Datentarife der Provider sich diesbezüglich auswirken werden. Alternativ zum Festnetz-Breitbandanschluss können sogenannte Fixed-Wireless-Anschlüsse in den eigenen Wänden betrieben werden.

zuhause LTE-Verfügbarkeit prüfen
Die LTE-Verfügbarkeit ist aus Nutzersicht an verschiedenen Orten von Bedeutung.

Mit mobilen Routern im Internet Surfen

Angebote, die ebenfalls in steigender Anzahl zu beobachten sind, betreffen LTE-Router mit umfangreichen Datentarifen. Mit diesen Routern können Nutzer für verschiedene Endgeräte mobile Internetzugänge einrichten und sich auf diese Weise den Festnetz-Anschluss mit DSL oder Kabelinternet einsparen. In der Regel bringen Nutzer auf diese Weise Tablet-Computer und Notebooks online.

Eine mobile Breitbandverbindung lässt sich insbesondere für Notebooks auch mit einem LTE-Surfstick in Verbindung mit einer Datenflat realisieren.