Smart Home vernetzt das moderne Heim

Die Vernetzung des Haushalts mit Smart Hone hat längst bei den unterschiedlichen Netz-Anbietern von DSL und Kabelinternet. Einzug gehalten. Auf diese Weise ergibt sich die Möglichkeit einzelne Geräte und Vorrichtungen zu verbinden und somit die komfortable Steuerung über Smartphone oder Tablet zu ermöglichen.

Die Vernetzung Ihrer Geräte im Haushalt

Die grundlegende Vernetzung erfolgt dabei häufig über das Festnetz, wobei die mobile Steuerung über die WLAN-Verbindung erfolgt.  Insbesondere für eine Bedienung der Haushalts-Geräte von unterwegs besteht jedoch immer auch die Zugriffs-Möglichkeit über Mobilfunk (LTE). Das Einstellen der Heizung wird somit bereits vor dem Eintreffen zuhause mobil möglich.

Mit Smart Home schützen vor Feuer, Wasser, Einbrechern oder anderen Gefahren

Über Sensoren, die mit Fenstern oder Türen verbunden sind, werden verdächtige Veränderungen oder Manipulationen registriert. Diese Veränderungen können dann, je nach Intensität, Benachrichtigungen oder sogar in Alarm-Meldungen nach sich ziehen. Möglich werden somit:

  • Alarmsignale  (Töne oder Licht)  für Anwesende
  • Automatische Inbetriebnahme von Video-Aufzeichnungen
  • Benachrichtigungen über Push, Mail, SMS oder andere Messaging-Systeme

Wie sichere ich problematische Elektrogeräte?

Bestimmte Elektrogeräte können im Haushalt zu Sicherheitsrisiken werden. Dabei gilt es nicht nur Brandursachen zu bekämpfen. Entscheidend kann auch die Vermeidung von kostenintensiven Schäden sein, die nicht unbedingt zum Totalverlust führen. Zu Denken ist dabei insbesondere an teure Wasserschäden durch defekte Waschmaschinen oder Geschirrspülmaschinen. Dabei geht es nicht nur um sofortige Warnungen im Schadensfall. Besondere Beachtung finden zunehmend vorausschauende Methoden, die mithilfe intelligenter Messungen Warnhinweise vor einem wahrscheinlichen Schaden geben. So kann ein Sensor durchaus steigende Feuchtigkeit im Umfeld der Waschmaschine messen und damit auf einen möglicherweise undichten Schlauch hinweisen.

Fernsteuerung der Heizung: Temperatur und Verbrauch im Einklang

Der relativ hohe und kostenintensive Energieverbrauch der häuslichen Heizung macht diese zum Paradebeispiel moderner Smart Home Lösungen. Die automatische Inbetriebnahme bei einem Absinken unter eine bestimmte Raumtemperatur bedeutet erheblichen Wohnkomfort. Dies ist jedoch nicht unbedingt notwendig wenn sich die eigene Ankunft in der Wohnung verzögert. Über mobile Internetanschlüsse lässt sich das Einschalten der Heizung von unterwegs verschieben. Eine bedeutende Energie- und Kostenersparnis liegt dabei auf der Hand.

Trockene Luft in Wohnungen kann nicht nur unangenehm sein sondern sich auch negativ auf die Gesundheit auswirken. Hautreizungen oder Flüssigkeitsmangel des Körpers können die Folgen sein. Die automatische Inbetriebnahme von Luftbefeuchtern kann über entsprechende Sensoren erfolgen oder lässt sich bei Bedarf über die App anstoßen.

Stromkasten mit Blumen
 Für ein angenehmes Zuhause lassen sich Smart Home Lösungen einsetzen.