Buchhaltung

Die Bearbeitung komplexer Geschäftsprozesse der Buchhaltung sind ohne die Verwendung spezieller Software kaum noch vorstellbar. Unternehmensfunktionen wie Finanzbuchhaltung oder Personalmanagement lassen sich mit den entsprechenden Anwendungen deutlich effizienter erfüllen. Die Software lediglich unter Kostenaspekten zu betrachten, würde aber deutlich zu kurz greifen.

Anzeige

Welche Vorteile bietet innovative Buchhaltungs-Software?

Neben dem Preis achten Unternehmen verstärkt auf die qualitativen Komponenten der Anwendungen. Schließlich werden damit die wichtigsten Rechnungssysteme der Unternehmen geführt. Durch integrierte Schnittstellen zu anderen Abteilungen wie beispielsweise der Fertigung lassen sich Daten einfacher austauschen, was sich durchaus positiv auf Entwicklungszeiträume oder Produktdifferenzierungen auswirkt. Darüberhinaus können aber auch Schnittstellen zu externen Marktteilnehmern wie Großkunden oder Lieferanten sinnvoll sein.

Buchhaltung aus der Cloud

Auch die Buchhaltung kann in einem SaaS-Model über den breitbandigen Internetanschluss gemanaged werden. Die Buchhaltung-Software kann für die einzelnen Mitarbeiter/Nutzer über die Cloud bezogen werden und bietet die Möglichkeit der Nutzung über verschiedene Endgeräte und an verschiedenen Orten. So ergeben sich entscheidende Vorteile falls die benötigten Informationen z.B. beim Kunden vor Ort abgerufen werden müssen.

Welche Buchhaltungs-Tools sind sinnvoll?

Welche Software ein Unternehmen im Bereich Buchhaltung benötigt ergibt sich aus der Zahl der Mitarbeiter und dem jeweiligen Aufwand der Funktionen. Während All-in-one-Lösungen oftmals bereits eine deutliche Produktivitäts-Steigerung erbringen, kann in anderen Fällen der Bezug von Spezialtools sinnvoll sein. In einem Unternehmen mit vielen Außendienstmitarbeitern und einem hohen Reiseaufkommen kann die Nutzung einer umfassenden Software für die Reisekostenabrechnung durchaus vorteilhaft sein.